Arbeitsgemeinschaften

In der Piratenpartei Brandenburg können von Piraten und engagierten Nichtparteimitgliedern Arbeitsgemeinschaften gebildet werden. Eine Arbeitsgemeinschaft ist eine Gemeinschaft , die eine gemeinsame Aufgabe auf Dauer durchführt. Zu den Aufgaben der Arbeitsgemeinschaften gehören je nach Zweckbestimmung die Förderung der Absichten und Ziele der Piratenpartei, die Übernahme von Dienstleistungen für die Piratenpartei oder die Förderung der Meinungsbildung innerhalb der Piratenpartei. Außerdem können unterhalb einer Arbeitsgemeinschaft Arbeitskreise oder selbstständige Taskforces gebildet werden, die weniger formellen Anforderungen gerecht werden müssen. In der Piratenpartei Brandenburg existieren folgende dienstleistend und politisch tätige Gruppierungen:

Dienstleistend tätige Gruppierungen

AG Kinderbetreuung (Mailingliste)

Die Arbeitsgemeinschaft Kinderbetreuung der Piratenpartei Brandenburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf möglichst allen Veranstaltungen der PIRATEN Brandenburg – wo dies sinnvoll ist und notwendig ist – eine Kinderbetreuung zu organisieren. Eine solche Aufgabe bindet sehr viele Ressourcen, da Betreuer benötigt werden, die nach Möglichkeit auch ausgewechselt werden können. Dafür benötigt die AG immer Unterstützung: Wenn also auch du Interesse hast, die AG organisatorisch oder in der Betreuer-Funktion zu unterstützen, dann bringe dich einfach die Arbeitsgemeinschaft ein. Kinder sind phantastisch, die Zukunft und stören niemals!

AG Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Mailingliste)

Die AG Presse- und Öffentlichkeitsarbeit versteht sich als dienstleistende Arbeitsgemeinschaft. Aufgabe der AG Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist insbesondere die Erstellung und der Versand von Pressemitteilungen für den Landesverband sowie die Einstellung entsprechender Artikel in die Medien des Landesverbandes. Aufgabe der Arbeitsgemeinschaft ist darüber hinaus beispielsweise Entwicklung und Gestaltung von Flyern und Plakaten für den Landesverband. Die AG Presse- und Öffentlichkeitsarbeit dient außerdem zur Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gliederungen der Piratenpartei Brandenburg. Daher wird eine enge Zusammenarbeit zwischen der AG und den Ansprechpartnern der Kreisverbände, Stadtverbände und Regionalverbände angestrebt.

AG Satzung (Mailingliste)

Die AG Satzung hat in der Vergangenheit Satzungen und Geschäftsordnungen für die verschiedenen Organe der Gliederungen in der Piratenpartei Brandenburg ausgearbeitet und hilft heute bei deren Auslegung. Innerhalb der Arbeitsgemeinschaft können auch rechtliche Anfragen der Gliederungen beantwortet werden.

AG Technik (Mailingliste)

Die Piratenpartei setzt in ihrer Kommunikation und innerparteilichen Arbeit stark auf die Möglichkeiten des Internets. Allein über die bundesweiten Mailinglisten werden täglich mehrere hunderttausend E-Mails verteilt. Das Betreiben einer Vielzahl von Services – wie beispielsweise den Webseiten, dem Wiki oder dem Piratenpad –  erfordert nicht nur eine umfangreiche Hardwareausstattung, sondern auch eine große Anzahl an Helfern, um diese Dienste am Laufen zu halten und die Systeme zu warten. Die AG Technik betreibt in Brandenburg mehrere Server und stellt den PIRATEN darauf beispielsweise mehrere Webseiten, ein eigenes Wiki und einen Mumble-Server für Sprachkonferenzen zu Verfügung.

Taskforce Haushalt und Finanzen (Mailingliste)

Die Taskforce Haushalt und Finanzen versteht sich als Portal, in dem Wissen über das Haushaltsrecht des Bundes, der Länder und der Kommunen vermittelt werden soll. Darüber hinaus hat die Taskforce das Ziel, in Zukunft Ansprechpartner für Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise zu sein und diese bei Fragen von haushaltsrechtlicher Bedeutung fachlich zu unterstützen. Die Taskforce entwickelt auf Landesebene Positionspapiere von allgemeiner haushaltsrechtlicher Bedeutung.

Taskforce Wahlkampf (Mailingliste)

Ziel der Taskforce Wahlkampf ist die Vorbereitung, Organisation und Steuerung der bevorstehenden Bundestags- und Landtagswahlkämpfe im Landesverband Brandenburg. Innerhalb der Taskforce werden verschiedene Teams die Verantwortung für die unterschiedlichen Aufgabenfelder – wie zum Beispiel die Wahlverwaltung, Finanzierung, Strategie, Technik, Veranstaltung oder Kandidatenbetreuung – übernehmen. Die Taskforce Wahlkampf arbeitet eng mit dem Landesvorstand und entsprechenden Gruppierungen auf Bundesebene zusammen.

Politisch tätige Gruppierungen

AG Bauen, Verkehr und Infrastruktur (Mailingliste)

Die AG Bauen, Verkehr und Infrastruktur entwickelt Positionen und Konzepte für eine nachhaltige Entwicklung des Verkehrs, des Bauens und der Stadtentwicklung auf der Basis einer integrierten, partizipativen und transparenten Zusammenarbeit aller Beteiligten. Die Ergebnisse der Diskussionen innerhalb der Arbeitsgemeinschaft können beispielsweise in Anträgen für die Programme der PIRATEN Brandenburg resultieren. Außerdem soll konkreten Maßnahmen gesammeltes Wissen zur Verfügung gestellt werden.

AG Bildung (Mailingliste)

Die Arbeitsgemeinschaft Bildung beschäftigt sich mit aktuellen bildungspolitischen Themen, die landesweit eine Rolle spielen. Die AG Bildung begrüßt und unterstützt die inklusive Schule, in der alle Kinder gemeinsam lernen. Die AG Bildung setzt sich für die Erhöhung der Bildungsausgaben ein und vertritt die Ansicht, dass Lehrer nicht weiter verbeamtet werden sollten. Wichtig ist der AG Bildung eine effektive und situationsgerechte Ausbildung von Lehrern zu gewährleisten, die den Standort Brandenburg stützt. Schulen sollen so ausgebaut und ausgestattet werden, dass sie den technischen und materiellen Voraussetzungen der Zukunft gewachsen sind. Dazu gehört unter anderem die kostenfreie Nutzung von Lernmaterialien und des Internets. Freie Schulen sollen nach Ansicht der Arbeitsgemeinschaft Bildung genauso gefördert werden wie staatliche Schulen.

AG Gesundheit (Mailingliste)

Die AG Gesundheit erarbeitet – auf Basis der piratischen Grundsätze – Lösungen für derzeitige Probleme im Gesundheitswesen des Landes Brandenburg. Derzeit sind zum einen die nicht ausreichende Versorgung des Landes mit ambulanten Fachärzten und zum anderen ein nicht zufriedenstellender Zustand auf dem Gebiet der Pflege Schwerpunkte in der Diskussion. Schritt für Schritt werden auch zu weiteren gesundheitsbezogenen Themen Positionen erarbeitet. Die AG Gesundheit arbeitet in entsprechenden Bereichen mit anderen Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreisen – wie zum Beispiel dem AK Suchtpolitik – zusammen.

AG Transparenz, Demokratie, Bürgerrechte und Datenschutz (Mailingliste)

Die PIRATEN Brandenburg machen sich für einen  transparenten Staat, einen Ausbau der demokratischen Entscheidungsmöglichkeiten für die Bürger, die strikte Einhaltung der Grund- und Bürgerrechte sowie die Einhaltung des Datenschutzes stark. Die AG Transparenz, Demokratie, Bürgerrechte und Datenschutz beschäftigt sich mit all diesen Themen und entwickelt konkrete Vorschläge – beispielsweise in Form von Anträgen für die Programme der PIRATEN Brandenburg – für diese Themenbereiche.

AG Umwelt und Energie (Mailingliste)

Ziel der PIRATEN Brandenburg ist der Erhalt und die Wiederherstellung einer intakten und lebenswerten Umwelt für alle Menschen in Brandenburg. Außerdem wird eine dezentrale und nachhaltige Energieversorgung durch Nutzung nichterschöpflicher natürlicher Energiequellen angestrebt. Dabei ist der Piratenpartei Brandenburg die Einbeziehung der vor Ort lebenden Bürgerinnen und Bürger in die Planung und Durchführung nachhaltiger Konzepte von hoher Bedeutung. Die AG Umwelt und Energie erarbeitet zu diesen Themenbereichen Konzepte und stellt Wissen für konkrete Maßnahmen zur Verfügung, aus denen Programm-Positionen der PIRATEN Brandenburg resultieren können.

AG Politik (Mailingliste)

Die AG Politik versteht sich als politisches Einstiegsportal und thematische Koordinationsstelle – sowohl für Mitglieder als auch für interessierte Außenstehende. Die AG beabsichtigt, die politische Themenvielfalt in der Piratenpartei zusammenzutragen und darzustellen. Dies soll auch dazu beitragen, die Politik der PIRATEN auf Kreis-, Landes- und Bundesebene stärker zu vernetzen und zu koordinieren. Die AG Politik hat sich außerdem das Ziel gesetzt, auf Landesebene eine Plattform für politische Diskussionen und Meinungsfindung zu bieten und auch selbständig neue Themenbereiche zu erarbeiten. Diese Arbeit mündet in der Koordinierung von Arbeitskreisen.

AK Breitband (Mailingliste)

Als Informationsquelle und Kommunikationsmittel ist das Internet heute nicht mehr weg zu denken. Trotz der großen und immer noch wachsenden Bedeutung des Internets ist es in vielen eher ländlich geprägten Regionen des Landes Brandenburg gar nicht oder nur mit sehr geringer Bandbreite verfügbar. Die PIRATEN Brandenburg halten die Verfügbarkeit von breitbandigem Internet für einen wichtigen Faktor, um die Attraktivität des Landes Brandenburg für junge Menschen und Unternehmen zu steigern. Daher setzt sich der AK Breitband für einen zügigen und flächendeckenden Ausbau der benötigten Infrastruktur ein.

AK Familie (Mailingliste)

Die moderne Familie hat heute viele verschiedene Gesichter. Ziel der PIRATEN Brandenburg ist es, sich mit essentiellen Themen wie zum Beispiel der Kinderbetreuung bis zum Schuleintritt, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Familienförderung auseinander zu setzen und hierzu neue und zeitgemäße Lösungsansätze zu erarbeiten. Das Thema Familie überschneidet sich als zentrales Thema in Vielem mit anderen Bereichen – zum Beispiel Gleichstellung oder Jugend und Sport. Daher legt der AK Familie großen Wert auf die gemeinsame Erarbeitung von Positionen mit den entsprechenden Arbeitskreisen.

AK Gleichstellung (Mailingliste)

Gleichstellung ist ein grundsätzliches Thema: Gleichstellung von Mann und Frau, Gleichstellung jeglicher sexueller Orientierung, Gleichstellung von gesunden Menschen, kranken Menschen und Menschen mit Behinderung. Die Notwendigkeit der Gleichstellung findet sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens wieder – aus diesem Grund wird beispielsweise ein intensiver Austausch zwischen dem Arbeitskreis Gleichstellung und dem Arbeitskreis Familie sowie der Arbeitsgemeinschaft Gesundheit erfolgen. Ziel des Arbeitskreises Gleichstellung ist die Erarbeitung gemeinsamer Positionen zu allen Belangen der Gleichstellungspolitik.

AK Jugend und Sport (Mailingliste)

Ziel des Arbeitskreis Jugend und Sport ist unter anderem, Lösungen für eine funktionierende Jugendarbeit und für Sportförderungen zu etablieren. Hierzu beschäftigt sich der Arbeitskreis mit Themen wie der Kinderbetreuung ab dem Eintritt in das Schulalter, der Förderung von Sportvereinen und der Förderung von Sportstätten. Auf Grund von zahlreichen Überschneidungen mit anderen Themengebieten arbeitet der AK Jugend und Sport eng mit dem AK Familie und dem AK Bildung zusammen.

AK Justiz

Der Arbeitskreis Justiz hat sich vorgenommen, die vielen Schwachpunkte der Justizpolitik im Land Brandenburg aufzuzeigen. Es droht ein weiterer erheblicher Abbau der Gerichte – und der damit verbundenen Einrichtungen – mit erheblichen Folgen für die Rechtspflege. Eine zügige Abwicklung von Gerichtsverfahren ist insbesondere für die Rechtssuchenden von erheblicher Bedeutung. Der Strafvollzug scheint überarbeitungswürdig, die Rückfallquote ist zu hoch. Der Erziehungsgedanke des Jugendstrafrechtes tritt durch lange Verfahrensabläufe in den Hintergrund. Mit Sorge beobachtet der AK Justiz auch die Abnahme der Bekämpfung des Rechtsextremismus.

AK Kommunalpolitik (Mailingliste)

Die Piratenpartei Brandenburg engagiert sich aktiv in der Kommunalpolitik der Kommunen und Landkreise. Die ersten Piraten arbeiten bereits in kommunalen Vertretungen mit. Der AK Kommunalpolitik versteht sich als Forum kommunalpolitisch interessierter und engagierter Piraten. Im Ergebnis sollen eigene Positionen zu kommunalpolitischen Themen erarbeitet werden. Der Arbeitskreis möchte auch kommunalpolitisches Wissen in der Landespartei voranbringen und vermitteln. Der AK Kommunalpolitik möchte das “Howto” für kommunale Anträge und kommunales Arbeiten entwickeln und vermitteln. Dazu gehören beispielsweise die form- und fristgerechte Einreichung von Anträgen. Außerdem will der Arbeitskreis die Gliederungen bei der Erstellung von kommunalen Wahlprogrammen unterstützen und Diskussionen über regionalübergreifende kommunalpolitische Themen auf Landesebene anstoßen.

AK Polizei (Mailingliste)

Der Arbeitskreis Polizei beschäftigt sich mit aktuellen Themen aus den Bereichen der Polizei, des öffentlichen Dienstes, der Feuerwehr, der Verwaltung und der Inneren Sicherheit im Land Brandenburg. Zu aktuellen Themen  erörtert die Arbeitsgemeinschaft einen gemeinsamen Standpunkt und erarbeitet Vorschläge und Lösungsansätze. Darüber hinaus beschäftigt sich die Arbeitsgemeinschaft mit den bereits erarbeiteten Positionen und Anträgen, die bereits von anderen Arbeitsgemeinschaften zum Thema vorhanden sind.

AK Soziales (Mailingliste)

Die Piratenpartei Brandenburg setzt sich für Lösungen ein, die eine sichere Existenz und gesellschaftliche Teilhabe individuell und bedingungslos garantieren und dabei auch wirtschaftliche Freiheit erhalten und ermöglichen. Frei kann jedoch nur sein, wer frei ist von Angst um seine Existenz und sich deshalb zu politischen und gesellschaftlichen Themen eine Meinung bilden kann. In diesem Sinne arbeitet der AK Soziales an  der Weiterentwicklung des Wahl- und Grundsatzprogrammes der Piratenpartei Brandenburg im Bereich Sozialpolitik und sieht sich als  Brandenburger Ansprechpartner der “Sozialpiraten”, einem bundesweiten  Zusammenschluss in der Piratenpartei Deutschland.

AK Suchtpolitik

Prävention und Aufklärung sind die Leitmotive mit denen sich der Arbeitskreis Suchtpolitik beschäftigt. Ziel des AK Suchtpolitik ist es, ein pragmatisches suchtpolitisches Programm zu erstellen und durch Aktionen das oftmals verfremdete Weltbild von Suchtmitteln zu entzerren.

AK Wirtschaft (Mailingliste)

Der Arbeitskreis Wirtschaft hat insbesondere landespolitische Themen, wie die Förder- und Subventionspolitik, regionale Wirtschaftskreisläufe, kommunale Unternehmen und den Abbau bürokratischer Hürden im Fokus. Hier liegt dem Arbeitskreis besonders am Herzen, Vorschläge für eine grundlegende Änderung der Wirtschaftspolitik zu unterbreiten, um nachhaltig der Landflucht und der weiteren Verschlechterung der Bedingungen in den ländlichen Regionen entgegenzuwirken.