Hochschulgruppe Stadtverband Potsdam

Piraten gründen Hochschulgruppe

Nun gibt es sie auch offiziell an der Universität Potsdam. Wirkten sie bisher im Verborgenen, so fanden sich gestern sieben studentische Piraten und Piratensympathisanten am Campus Griebnitzsee ein, um die “Piraten-Hochschulgruppe Potsdam” (PHP) zu gründen.

Zuerst wurde die Mustersatzung um weitere ehrenhafte Ziele wie die Durchführung von Informationsveranstaltungen zu Open Access, Open Source, Creative Commons oder Verschlüsselungstools, die Etablierung einer guten Streitkultur und die Förderung der studentischen Beteiligung an der Hochschulpolitik ergänzt und beschlossen. Anschließend musste ein Vorstand verpflichtet werden: Zum Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden der Hochschulgruppe wurden die beiden HPI-Studenten Markus Freitag und Fabian Bornhofen gewählt. Kassenwärtin wurde die Soziologiestudentin Saskia Thomas. Unterstützung erfuhren die Studenten vom Landesschatzmeister der Piratenpartei, der die Versammlung leitete.

Neben der thematischen Arbeit plant die PHP, sich mittelfristig aktiv in die Gremien der Universität einzubringen sowie politische Aktionen wie den bundesweiten Bildungsstreik zu unterstützen und sich für einen freien Zugang zu Bildung stark zu machen.

Zu den Rechten einer anerkannten Hochschulgruppe gehört unter anderem, dass sie in Universitätspublikationen aufgenommen werden, bestimmte Anschlagtafeln an der Uni benutzen und unentgeltlich Universitätsräume für Veranstaltungen der Gruppierung benutzen darf. Mit der offiziellen Registrierung der PHP durch die Rektorin der Universität wird in den nächsten Wochen gerechnet.

Mitglieder der Hochschulgruppe können Universitätsangehörige (Studenten, Mitarbeiter, Professoren) aller (Fach)Hochschulen des Landes Brandenburg werden. Eine Mitgliedschaft in der Piratenpartei ist dazu nicht erforderlich. Beiträge werden nicht erhoben. Für die Kommunikation der Hochschulgruppe stellt der Landesverband der Piratenpartei eine Mailingliste zur Verfügung. Weitere Informationen inkl. Kontaktmöglichkeiten finden Interessierte im Wiki der Piratenpartei Brandenburg.

  1. hi Leute, wirklich extrem cleverer Einfall, ausgerechnet eines der Googleweit bekanntesten Akronyme (vermutlich durch demokratisches Einvernehmen beschlossen) nämlich euer PHP zu benutzen, das so circa weltweit (inzwischen) für PHP (rekursiv) Hypertext Preprocessor steht und mit ca. 7.x Millionen Websites eine der WEBSPRACHEN überhaupt ist… Nicht zu fällig gibt es ein weiteres Akronym namens LAMP(P) wobei eines der letzten beiden Ps für des besagte PHP steht….
    de.wikipedia.org/wiki/PHP
    634,000,000 Entries by the way gerade bei Google, die Chance also das jemand der etwas über euren Ansatz oder eure Gruppe wissen will zu ca. 0.0000000000000000000001% bei der “Piratischen Hochschulgruppe Potsdam[PHP]” landet…. nix für ungut…

  2. Hallo Andreas,

    die offizielle Abkürzung ist PIRATEN.

    Beste Grüsse
    Sören

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen