Podiumsdiskussion

Inklusives Filmfestival in Potsdam – Podiumsgespräch mit Michael Hensel am 22. September 2012

Das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung steht im Mittelpunkt des inklusiven Filmfestivals vom 20. bis 23. September 2012 in der Landeshauptstadt Potsdam. Gezeigt werden dabei unter anderem Dokumentar- und Spielfilme, die von Menschen erzählen, die eine lebenswerte, gerechte und menschenwürdige Gesellschaft für sich und andere einfordern und diese selbst vorleben. Michael Hensel, erster Vorsitzender der Piratenpartei Brandenburg, wird sich als aktiver Diskussionsteilnehmer an einem Podiumsgespräch beteiligen.

»Die Piratenpartei Brandenburg setzt sich für das Recht jeden Bürgers ein, an der Gesellschaft teilzuhaben und diese aktiv und frei von Diskriminierung mitzugestalten. Jeder Mensch wird als verschiedenartig und gleichwertig respektiert. Deshalb sprechen wir uns für die Umsetzung der Inklusion in allen Lebensbereichen aus«, führt Michael Hensel die Position der PIRATEN Brandenburg aus.

Am Abend des 22. September 2012 wird im Filmmuseum zunächst die 110-minütige Filmpremiere „Mensch 2.0 – Die Evolution in unserer Hand“ im Mittelpunkt stehen. Der Film zeigt die Auswirkungen des Computerzeitalters auf unser Menschenbild der Zukunft. Anschließend wird der Film-Regisseur Basil Gelpke im Rahmen eines Podiumsgesprächs mit Dr. Manfred Hild (Labor für Neurorobotik), Dr. Michael Tangermann (Berlin Brain-Computer Interface), Dr. Thomas Winter (Rehazentrum Potsdam) und Michael Hensel (Piratenpartei Brandenburg) über Robotik und künstliche Intelligenz diskutieren.

Das Filmfestival plädiert für ein Leben in einer Welt ohne Barrieren – seien es technische, kulturelle oder soziale. Zu den Veranstaltungen werden daher unter anderem Audiodeskriptionen für sehbehinderte Menschen und Untertitel für hörbehinderte Menschen bereitgestellt. Außerdem begleiten Gebärdensprachdolmetscher die Gespräche und Aktionen. Beginn der Filmpremiere und des anschließenden Podiumsgespräches ist am 22. September 2012 um 19:00 Uhr; Ort ist das Filmmuseum Potsdam (Marstall, Breite Straße 1a, 14467 Potsdam). Der Eintrittspreis beträgt 6,00 Euro.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen