Landtagswahl Piratenpartei

Resümee zur Landtagswahl 2014

Unser Dank geht an die Bürgerinnen und Bürger, die uns mit ihrer Stimme unterstützt haben, und ja: wir nehmen den Bürgerauftrag an und werden bis 2019 unseren begonnenen Weg in Brandenburg weiter gehen. Ihre Bürgerrechte sind unser Auftrag. Wie die anderen im Landtag vertretenen Parteien damit umgehen, dass der Rechtspopulismus mit dieser Wahl wieder eingezogen ist, werden wir kritisch beobachten. Auch wenn die ANDEREN sich im Rahmen des politischen Konsens mit ihm arrangieren sollten: Wir PIRATEN werden es nicht tun!

Es ist nun die Zeit der Aufarbeitung und der Selbstreflektion über das Erreichte und Nichterreichte. Die Schuld bei den anderen zu suchen, ist natürlich ein einfacher, aber auch ein falscher Weg. Gewinnen oder verlieren, Zustimmung oder Ablehnung stehen immer auch im Zusammenhang mit dem persönlichen Engagement. Mit persönlichem Engagement können wir eine Entscheidung zu unseren Gunsten beeinflussen. Wir dürfen enttäuscht sein und diese Enttäuschung zeigen. Aber demotiviert alles irgendwie schlecht reden – was bringt uns das? Es hilft weder uns, noch den Bürgerinnen und Bürgern, die uns gewählt haben! Besser machen ist die Antwort der Stunde! Deshalb lasst uns alle gemeinsam entschlossen den eingeschlagenen Weg für die Rechte der Menschen in Brandenburg mit dem Ziel weitergehen, im Jahr 2019 in den Brandenburger Landtag einzuziehen.

Die letzten drei Landtagswahlen wurden durch die diversen „von PIRATEN gegen PIRATEN“ gekennzeichneten Diskussionen geprägt. Das kann und darf so nicht weitergehen. Wir werden unsere Energie auf die kommenden Landtagswahlkämpfe konzentrieren. Alles, wonach sich unsere Arbeit auszurichten hat, steht in unserem gemeinsam beschlossenem Wahlprogramm. Mit den dort niedergelegten Ideen und Forderungen sind wir sehr nah bei den Menschen im Land.

Noch einmal ein herzliches Dankeschön für das uns entgegengebrachte Vertrauen während des Landtagswahlkampfes in Brandenburg.

@Team Presse Brandenburg

  1. Was Medien nicht berichten: Piraten holten mehr Zweitstimmen in Brandenburg als die FDP! lol 🙂
    https://www.wahlergebnisse.brandenburg.de/wahlen/LT2014/ergebnis/ergebLandBB.asp?sel1=1253&sel2=0661

  2. Danke für eure Arbeit!

  3. Eigentlich schade, aber mit dieser Spitzenkandidatin die nicht weiß wo SIE hingehört, war kein besseres Wahlergenis zu erwarten!

  4. zarathustra

    moin

    und euer wahlergebnis?

    sachsen 1.2, thü 1.0…

    ponader wollte sich ja drum kümmern…

    z

  5. zarathustra

    moin

    nach hamburg muss alles auf den tisch.
    danach ist paar monate ruhe mit wahlen – dann kann und muss alles vorbehaltlos diskutiert werden.

    bis dahin gilt es selbstdiziplin zu waren.

    in bremen und hamburg gilt es gute ergebnisse zu erzielen.

    „Mit den dort niedergelegten Ideen und Forderungen sind wir sehr nah bei den Menschen im Land.“:

    nein
    denn dann hättet ihr ein besseres ergebnis erzielt.

    zarathustra

  6. Hallo Zarathustra,

    „Selbstdisziplin zu wahren“ das klingt ja lecker.
    Wo diskutierst Du denn eigentlich? Wo legst Du denn „alles auf den Tisch“?
    Mit den „Ideen und Forderungen sind wir sehr nah bei den Menschen im Land“ doch sind wir, nur irgendetwas fehlt, es reicht offenbar nicht dazu aus die Piratenpartei zu wählen. Was mag es sein? Sag Du es uns.

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen