2022 Allgemein Gedenktag

Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Am 27. Januar 2005 wurde von den Vereinten Nationen der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust eingeführt. Dieser Tag sollte zum 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau erinnern. An diesem Tag wurde das Todeslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit.

Der 27. Januar wird bereits seit 1995 in Deutschland als Gedenktag begangen. In Israel ist dieser Tag seit 1951 der Jom haSchoá Gedenktag und fester Bestandteil im jüdischen Kalender.

Am 18. Oktober 2002 beschlossen die Bildungsminister im Europarat einen Tag des Gedenkens an den Holocaust und der Verhütung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit einzuführen. Der 27. Januar wurde als dieser Tag von den meisten Staaten, darunter Deutschland, ausgewählt. An diesem Tag sollen gezielt an Schulen die Themen Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit thematisiert werden, wozu der Europarat themenspezifische Unterrichtsmaterialien bereithält.

Im Deutschen Bundestag findet seitdem am 27. Januar eine Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus statt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen