Piratenpartei

Wahljahr: Kandidaten aus Brandenburg

mehldauAxel Mehldau

Unterschreibt für unsere Wahlzulassung zu Landtags- und Bundestagwahl, damit wir auch dort, neben der Europawahl antreten können. Damit die Piratenpartei in Brandenburg als Alternative zu den etablierten Parteien,  – als Lobby für die die keine haben,  gehört werden kann. Es wird Zeit für Gegenwind. Die Piratenpartei will motivieren sich selbst einzubringen, Ideen zu entwickeln und Konzepte aufzubauen. Unser Ziel sind die Menschen, die mit anpacken und denen die geflügelten Worte „Leben und Leben lassen“ etwas bedeuten. Es ist wichtig das sich diejenigen angesprochen fühlen, denen die Grundrechte am Herzen liegen und das ungute Gefühl haben, dass in unserem Land etwas faul ist.

Dr. Steffen Thomas

thomasWenn ich mich in der politischen Landschaft Deutschlands umsehe, dann sehe ich viele Dinge, die mich stören. Zum Beispiel die Kriminalisierung vor allem junger Menschen, ungleiche Bildungs- und Karrierechancen sowie Politiker, die sich eigentlich nur darüber streiten, wie stark sie den Bürger überwachen und zensieren können und sollten. Wenn ich daran denke, wohin sich das entwickelt, dann bekomme ich Angst vor einem unkontrollierbaren Überwachungsstaat. Aber ich möchte mich später nicht von meinen Kindern oder Enkeln fragen lassen müssen, warum ich nichts dagegen gemacht habe, deshalb bin ich Pirat! Was will ich daher erreichen? Chancengleichheit in Bildung und Beruf, ein modernes Rechtssystem, inkl. einer kompletten Reform des Urheberrechtes) Ein weiteres, ganz wichtiges Anliegen ist für mich ein gläserner Staat und kein gläserner Bürger sowie eine freiheitlich, demokratische Grundordnung, die jeden Bürger zum Mitgestalten einlädt anstatt ihn zu frustrieren.

habischThomas Habisch

Meine politischen Hauptziele sind: „Privatsphäre und Datenschutz“ und „Transparenz des Staatswesens“. Im Programm unseres Landesverbandes sind diese verankert unter „Demokratie“, „Menschen-und Bürgerrechte“ und „Lobbyismus“. Ich setze mich ein für mehr „Direkte Demokratie“ auf allen Ebenen, -kommunal, Land, Bund. Wichtig sind mir Mitbestimmung der Bürger bei relevanten Entscheidungen, Transparenz, Auskunftsrecht und Nachvollziehbarkeit zu Entscheidungen der Politik, Offenlegung der Einflussnahme von Lobbyorganisationen auf die Politik. Einzelne dringende zusätzliche Ziele sind: Änderungen der Hartz IV Gesetze, Freiheiten verteidigen, Bürgerrechte stärken.

koscheJörgen Kosche

In den letzten Jahren hat ein erschreckender Abbau von Bürgerrechten stattgefunden. Dies führt langsam aber sicher zu einem Klima, in dem die Menschen immer weniger bereit sind ihre Meinung frei zu äußern. Dies betrachte ich als nicht hinnehmbar. Ich trete zum einen an, diese Entwicklung zu korrigieren, zum anderen möchte ich den Bürgern die Mittel in die Hand geben, dies in Zukunft stärker selbst zu beeinflussen. Mehr Bürgerbeteiligung an Politik, mehr direkte Demokratie und mehr Transparenz in der Politik sind die Massnahmen, die es zu ergreifen gilt.

hildebrandtArne Hildebrandt

  • Listenplatz 5. : Landtagswahl Brandenburg / Bundestagswahl
  • Ehrenamt:
    – Vorsitzender Richter Landesschiedsgericht Brandenburg
    – THW (Fachgruppe Elektroversorgung, Helfersprecher, Ausbilder & Prüfer Basis 1)
  • Beruf: Energieelektroniker
  • Wohnort: Schorfheide / Brandenburg

Ein Grund warum man die Piratenpartei wählen sollte ist, dass wir nicht von Lobbyisten bezahlt werden. Wir wollen ein direktes Sprachrohr der Bevölkerung vor Ort in den verschiedenen Parlamenten sein. Ich möchte erreichen, dass die Menschen sich nicht regieren lassen, sondern mitregieren. Sei es durch Volksbegehren oder durch direkten Kontakt mit ihren Bundestags-/Landtagsabgeordneten. Wählt die Piratenpartei für eine bürgernahe Politik. Unsere Lobby sind die Menschen in Brandenburg.

Sören Zetzsche

zetzscheEine demokratisch organisierte Gesellschaft, bedarf ebenso demokratischer Vertreterorganisationen und glaubhafte Mitbestimmung. Beides ist seit Jahren auf dem Wahlzettel und in der Periode zwischen Wahlen eine Rarrität. Das muss sich ändern, da die Anforderungen an politisch nachhaltige Ansätze immer wichtiger werden. Unsere Umwelt, die Ressourcen, die Leistungsfähigkeit von Sozial- und Rentensystemen sind endlich. Dort verschärfen sich absehbar Probleme, die vermutlich mit neuen Hypotheken beseitigt werden sollen. Wir brauchen eine offene, kreative, dezentrale Gesellschaft die auf kommunaler Ebene ihre Stärken entfaltet und unsere Bundesrepublik trägt, – ganz besonders wichtig sind mir daher Bürgerhaushalte, Bürgerrechte und die direkte Demokratie. Der Staat muss dringend überlegen ob er kommunale Selbstverwaltung stärker zuläßt. Bisher geht die Politik umgekehrte Wege und dabei ist der Wahn, nach Überwachung nur ein Indiz- und Folgemerkmal einer  sich sozial öffnenden Schere in der Gesellschaft. Unsere Politik sollte ihre Angst verlieren und sich selbst fragen, was die Menschen 1989 auf die Strassen trieb und welchen Mut man mitbringen sollte. War es das, wo wir jetzt stehen? Sind es tatsächlich nur Sachzwänge?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen