Landesparteitag 2012.1 Pressemitteilung

Programmparteitag der Piratenpartei Brandenburg in Luckenwalde beendet

Photographer: Holger Kipp

Die Piratenpartei Brandenburg hat am Samstagnachmittag den Programmparteitag in Luckenwalde beendet. Nachdem am Vormittag insbesondere programmatische Entscheidungen zum Schutz der Privatsphäre, zum Erhalt der Bürgerrechte, zur Innenpolitik des Landes Brandenburg, zum Ausbau der Transparenz in Politik und Verwaltung sowie zur Weiterentwicklung demokratischer Entscheidungsprozesse im Fokus standen, wurden am Nachmittag neue Themenbereiche erschlossen.

Die anwesenden Mitglieder der Piratenpartei Brandenburg sprachen sich für die freie Selbstbestimmung von geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung sowie die freie Selbstbestimmung des Zusammenlebens ein. Im Anschluss wurden mit großer Mehrheit zahlreiche Anträge für eine nachhaltige Umwelt- und Naturpolitik beschlossen. Die PIRATEN Brandenburg sprechen sich in diesem Themenfeld unter anderem für ein Verbandsklagerecht für Umweltverbände und Tierschutzorganisationen und die Weiterentwicklung des Landesumweltinformationsgesetzes ein.

Energiepolitisch sprachen sich die anwesenden Piraten gegen Fracking und gegen die Anwendung der CCS-Technologie aus. Der weitere Ausbau des Braunkohleabbaus wurde abgelehnt. Die PIRATEN Brandenburg setzen sich für eine dezentrale, transparente, nachhaltige und partizipative Energieversorgungsstruktur ein. Windstrom-Planungsprozesse sollen so abgeändert werden, dass die Betroffenen stärker Einfluss auf die Planungen nehmen können.

Der Bildungshaushalt des Landes Brandenburg soll in der kommenden Wahlperiode um mindestens zehn Prozent aufgestockt werden. Die Anwesenden sprachen sich außerdem gegen eine weitere Verbeamtung von Lehrkräften aus. Die Teilnehmer beschlossen, dass jeder Bürger das Recht hat, an der Gesellschaft teilzuhaben und diese aktiv und frei von Diskriminierung mitzugestalten. Deshalb werden die PIRATEN Brandenburg für die Umsetzung der Inklusion in allen Lebensbereichen eintreten.

Die Piratenpartei Brandenburg beschloss im Bereich der Suchtpolitik, dass eine verstärkte Drogen- und Suchtprävention erfolgen muss. Im Themenfeld der Haushalspolitik sprachen sich die teilnehmenden Piraten für einen barrierefreien und maschinenlesbaren Haushalt und die Einführung des doppischen Haushalts- und Rechnungswesens auch auf Landesebene aus. Die PIRATEN Brandenburg fordern außerdem, dass globale Minder- und Mehrausgaben und Platzhalter im Haushalt unzulässig sind.

Durch die 116 anwesenden Piraten konnten alle 111 eingereichten Anträge behandelt werden. 79 Anträge wurden nach teils umfangreicher Diskussion angenommen. Der nächste Landesparteitag wird am 18. und 19. August 2012 in Eberswalde stattfinden. Wichtigster Programmpunkt wird hierbei die Wahl eines neuen Landesvorstandes sein. Es wird allerdings erwartet, dass auch Zeit für die Bearbeitung weiterer Anträge für das Wahlprogramm zur anstehenden Landtagswahl im Jahr 2014 zur Verfügung stehen wird.

  1. Phu…bin wieder zu Hause. Der Parteitag hat gezeigt, dass wir als Piraten zu konstruktiver Politik bereit sind. Die Arbeitsatmosphäre war toll, spannend und zeigt, wo es in den nächsten Jahren langgehen soll. Prima, da weiss ich, dass ich als Pirat etwas verändern kann.
    Grüße Uwe Hamann

  2. Pingback: LPTBB 2012.1 Eindrücke | weezerle

  3. Wieder ein kleiner Schritt mehr in Richtung gemeinsamen Sorgerecht ab Geburt.
    Ich danke den PIRATEN Brandenburg, auch im Namen der AG-Familie.

    beste Grüße
    Henry Gießwein
    Landesverband Thrüringen

  4. PrignitzPirat

    Ein großes Lob für die tolle Organisation!

  5. Pingback: Spendenaktion: Piraten sammeln mehr als 50.000 Euro für IT-Ausbau

  6. Der Erfolg der Piraten in den letzten Jahren, war eine Enterfahrt, die mit Piraten nicht besser zu ümschreiben ist.Den etablierten Parteien wurden durch die Bank sräflich viele Wählerstimmen abgrungen. Dies ist nach der Grünenbewegung vor über 40 Jahren einmalig. Jetzt haben viele Wähler den Grundstein zur aktiven Beteiligung an der politischen Gestaltung gelegt.
    Ab jetzt werden die Piraten an Ihren Leistungen gemessen. Unsere Leistungsbereitschaft und Fähigkeit entscheidet darüber, ob wir mit 7-10 % minus X oder 7-10% plus X aus der Bundestagswahl und Landtagswahl hervorgehen.
    Mit dem Landesparteitag in Lukenwalde am 23.06.2012 haben die Brandenburger Piraten einen weiteren Mailenstein gesetzt.
    Wir bewiesen, dass wir mit den Aufgaben wachsen und das das Prinzip, der bürgernahen politischen Gestaltung, aktraktiv, konstrucktiv und zielorientiert möglich ist.
    Diesen Vorteil der Piraten, sind die großen Parteien nicht mehr in der Lage aufzuholen.
    Da hilft auch keine Facboock Party von Seehofer.
    Axel Heidkamp

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen