Landesparteitag 2012.2 Pressemitteilung

Landesparteitag der Piratenpartei Brandenburg am 18. und 19. August 2012 in Eberswalde

Photographer: Holger Kipp

Am 18. und 19. August findet in Eberswalde der zweite Landesparteitag der PIRATEN Brandenburg im Jahr 2012 statt. Wichtigste Programmpunkte sind die Wahl des Landesvorstandes sowie die Behandlung von Anträgen für das Grundsatz- und Wahlprogramm. Seit dem programmatischen Landesparteitag Mitte Juni in Luckenwalde, haben engagierte Piraten – teilweise organisiert in Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreisen – rund 70 Anträge zur Erweiterung des Grundsatz- und Wahlprogramms eingereicht. Die Erarbeitung und Diskussion der Anträge erfolgte zum ersten Mal auch mit Hilfe einer Testversion von „LiquidFeedback“ – einer freien Software zur politischen Meinungsbildung und Entscheidungsfindung.

»Wir können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Bei unserem programmatischen Landesparteitag in Luckenwalde haben wir damit begonnen, ein umfangreiches Wahlprogramm aus unseren Grundsätzen heraus zu beschließen«, erklärt Michael Hensel, erster Vorsitzender der Piratenpartei Brandenburg. »Engagierte Piraten erschließen – gemeinsam mit Bürgern die nicht Mitglied bei den PIRATEN sind – stetig weitere Themengebiete. Zu den Landtags- und Kommunalwahlen im Jahr 2014 werden wir ein breit aufgestelltes und fachlich fundiertes Wahlprogramm vorweisen.«

»Ich freue mich besonders darüber, dass wir im vergangenen Jahr so viele Neumitglieder in der Partei begrüßen durften«, sagt Clara Jongen, zweite Vorsitzende im Landesverband. »Viele der Neumitglieder engagieren sich in vielfältiger Art und Weise ehrenamtlich für die Partei und unterstützen zum Beispiel die zahlreichen Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise. Außerdem konnten wir auch in diesem Jahr mehrere Kreis- und Regionalverbände gründen. Brandenburg ist damit der erste Landesverband der Piratenpartei Deutschland, der flächendeckend eine zweite Gliederungsebene aufweist.«

Der Landesparteitag der PIRATEN Brandenburg findet vom 18. bis 19. August 2012 im Haus Schwärzetal (Weinbergstraße 6a, 16225 Eberswalde) statt. Die Akkreditierung beginnt jeweils um 9:15 Uhr; der offizielle Beginn des Landesparteitages ist für Samstag 10:00 Uhr geplant. Voraussichtliches Ende wird am Sonntag um 16:00 Uhr sein. Thematischer Schwerpunkt des ersten Tages wird voraussichtlich die Wahl des Landesvorstandes sein; am zweiten Tag werden programmatische Entscheidungen im Mittelpunkt stehen.

  1. Achim Agnito

    „……………..Brandenburg ist damit der erste Landesverband der Piratenpartei Deutschland, der flächendeckend eine zweite Gliederungsebene aufweist….“
    Was soll das belegen? Damit ist nichts über die Arbeitsfähigkeit der Vorstände ausgesagt. Es ist zweifelsfrei einfacher Vorstände zu gründen als Inhalte zu transportieren.

    • FullAcc! Diese Diskussionen gibt es noch immer? Ich bin erstaunt. Zwei Gliederungsebenen weisen eine Partei als Partei aus. Stimmt. Das heist Bund und Landesebene. Punkt. Alles Andere ist Luxus. Das Gründen von Vorständen zerfasert die die Aktiven und schwächt den Verband, weil alle mit ihren Logbüchern und Berichten/Protokollen und anderem Mist beschäftigt sind. Nur um sich vor der Basis zu rechtfertigen. Das hatten wir schon 2009 zur genüge diskutiert! Kaum einer macht mehr Politik. Man vermisst Euch auf der Strasse am Bürger! Schade!

      • Presseabteilung LV Brandenburg (rb)

        Hallo Axel – die Untergliederungen (in Brandenburg: Stadtverbände, Kreisverbände und Regionalverbände) sind durchaus von Bedeutung, um eine nachhaltige Verankerung in den Regionen zu erreichen. Nicht zuletzt werden dadurch auch feste Verantwortliche geschaffen, über die wir uns – gerade bei den bevorstehenden Wahlkämpfen – noch freuen werden.

        „Logbücher“, „Berichte“ und „Protokolle“ sind im Übrigen kein „Mist“ – die PIRATEN sind eine Partei die Transparenz fordert – und dies‘ auch vorlebt. Eine Nachvollziehbarkeit des politischen Handelns und der politischen Entscheidung gehört dort zwingend dazu.

        Das „Kaum einer macht mehr Politik“ kann man so wohl auch nicht im Raum stehen lassen – unter einem Artikel, in dem auf den vergangenen Landesparteitag mit mehr als 100 programmatischen Anträgen und den kommenden Landesparteitag mit wiederum mehr als 70 programmatischen Anträgen, verwiesen wird. Aktionstage, wie beispielsweise der „Frühling der Freiheit“ (zeitgleich in mehr als 10 brandenburgischen Kommunen) finden auch statt …

        • Hallo Herr/Frau Presseabteilung LV (soviel zur Transparenz), toll, super schnelle Reaktion! Floskeln wie Nachhaltig lassen leider meinen Hals anschwellen. Und da antwortet man nicht. Nur so viel. 100 Programmanträge, 2 Parteitage in einem Jahr Logbücher/Berichte und Protokolle, werden die brandenburger Bevölkerung für die Piraten an die Urne treiben. Oder? Übrigens wie doof waren denn die Aktionen “Frühling der Freiheit” in den Jahre 2009 und 2010. Die jetzigen Vorstände haben sich damals verweigert, jetzt ist das was großartiges.

    • Geht es um Posten oder Politik? Schöner wäre es wenn die Arbeitsgemeinschaften aktiv wären! Wenn ich da in das Brandenburger Wiki schaue sehe ich aber zu 99 keine Arbeitsergebnisse 🙁

      • Presseabteilung LV Brandenburg (rb)

        Hallo egal – die Arbeitsgemeinschaften (AG) und Arbeitskreise (AK) erzielen durchaus Ergebnisse. Bei den AGs und AKs reicht es wohl aus, auf die Anträge des vergangenen und des kommenden Landesparteitages zu verweisen. Insgesamt mehr als 170 Anträge, die zu großen Teilen aus eben diesen Gruppierungen kommen …

    • Was mir dann gerade noch im Wiki aufgefallen ist, ist die Zusammensetzung der Gliederungsebenen. Reichte die Beteiligung in den Kreisen nicht aus, wurden vermutlich Kreise zu großen Regionalverbänden zusammengefügt. Fakeverbände?

      • Presseabteilung LV Brandenburg (rb)

        Hallo egal – natürlich. Die PIRATEN sind in Brandenburg noch eine sehr junge Partei. Gerade in den ländlichen Gebieten des Landes (Uckermark/Barnim; Ostprignitz-Ruppin/Prignitz; / Elbe-Elster/Oberspreewald-Lausitz) gibt bzw. gab es daher natürlich noch wenige Piraten. Die Regionalverbände sind hier aber eine wichtige und notwendige Institution, um piratische Aktivitäten zu befördern. Einer späteren Aufspaltung dieser Regionalverbände in seperate Kreisverbände steht ja gar nichts entgegen …

  2. Hallo Presseabteilung – mit beiden Links bestätigt Ihr meine Vermutungen. Die einzige „AG“ die funktioniert scheint Ihr zu sein aber auch die scheint nur aus einer Person zu bestehen. 😉

    • Presseabteilung LV Brandenburg (rb)

      Hallo egal – danke für die Blumen. 😉 Aber ich kann dich beruhigen: zum einen besteht auch unsere AG nicht nur aus einer Person; zum anderen sind auch andere AGs sehr aktiv. Im dienstleistenden Berich insbesondere die AG Technik – im programmatischen spare ich es mir alle aufzuzählen. Unser Landeskalender unter http://kalender.piratenbrandenburg.de/month.php spricht für sich. 😉

      • Ups 2 aktive AGs vielleicht auch noch eine dritte und Kalendereinträge. Hatte ich schon mal das Wort Fake benutzt? Schau mal in die Protokolle und Pad! Unter konzeptioneller Arrbeit verstehe ich im allg. was anderes.

  3. Presseabteilung LV Brandenburg (rb)

    Hallo egal – die AKs wurden allesamt erst jetzt im Zuge der zahlreichen Neumitglieder gegründet. Natürlich befinden sich diese naturgemäß noch in der Startphase; können aber teilweise trotzdem schon zahlreiche Anträge vorweisen. Die Taskforce Wahlkampf wird natürlich zum Wahlkampf aktiv. Und was an der verlinkten Sitzung der AG TDBD zu kritisieren ist erschließt sich mir nicht. Dort wurden ebenfalls zahlreiche Anträge zum kommenden Landesparteitag diskutiert und erarbeitet – wie aus dem Protokoll ersichtlich ist.

  4. Das die Presseabteilung das nicht versteht erschließt sich mir nicht, dabei gibt es Mitglieder aus der AG Presse (die sehr gut funktioniert) die diese AG „Arbeit“ kritisieren und andere Piraten verstehen das auch und kritisieren über Ihren Blog. Ich glaube das muss mal die Presseabteilung mal ein wenig die Basis befragen! 😉

    • Presseabteilung LV Brandenburg (rb)

      Hallo egal – merkwürdig; „oben“ hieß es noch, dass die AG Presse eine „1-Mann-AG“ sei – und ich kritisiere die AG-Arbeit definitiv nicht. Aber sei‘ es drum. 😉

      Kritik ist ja durchaus auch erwünscht. Vielleicht kannst du uns die entsprechenden Blogs ja verlinken, damit wir uns mit dieser Kritik konstruktiv auseinandersetzen können. Danke! 🙂

      • ich möchte jetzt keine Mailinglist veröffentlichen, das macht ihr ja demnächst alleine und den Blog des angesprochen brandenburger Piraten kennt die Preseabteilung bestimmt auch. 😉

        • Presseabteilung LV Brandenburg (rb)

          Hallo egal – ich muss ja gestehen, dass ich dieses „ich weiß zwar was, ich sag euch aber nicht was!“ nicht so sehr mag. Aber ok. 😉

  5. Ich mag das „verstehe ich nicht“ auch nicht aber egal. Jeder definiert Arbeitsergebnisse qualitativ anders. Wenn Euch diese Ergebnisse die Ihr dokumentiert reichen, dann kenne ich jetzt Euren Anspruch an Politik. 😉

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen