2019 Allgemein Bildung und Wissenschaft Politik Pressemitteilung

Beitragsfrei alleine macht nicht glücklich

Bild von Aline Ponce auf Pixabay

Im Wahlkampfgetöse kommt momentan aus vielen Ecken die Forderung nach beitragsfeien Kitas. Eine Forderung, die Sinn macht und sich auch gut verkaufen lässt. Auch wir haben sie im Programm stehen. Aber ist das auch bei allen, die gerade plakativ damit Werbung machen, durchdacht?

Wir treten dafür ein, dass endlich die Beitragsfreiheit per Gesetz für Kita und Hort umgesetzt wird. Das Land Brandenburg muss dies auch finanzieren. Durch die Übernahme aller ErzieherInnen durch das Land werden die Kommunen finanziell entlastet. Dieses, in den Kommunen eingesparte Geld, kann dann für kostenfreie Vollverpflegung in den Kitas und Schulen und in den Neubau/Ausbau von Schulen und Kitas investiert werden. Hierfür fordern wir auch eine unabhängige Kontrolle, damit dieses Geld nicht für Prestigeobjekte verwendet wird, sondern da ankommt, wo es hingehört. Gleichzeitig wollen wir darauf hinarbeiten, den Betreuungsschlüssel zu verbessern, also mehr Erzieher einzustellen, damit die Kitas ihrem Bildungsauftrag auch dann noch besser gerecht werden können, wenn sich die Zahl der Kinder erhöht.

Gute Bildung – und dazu gehören auch und insbesondere die Kitas – ist eine wertvolle Investition in die Zukunft. Darum verwahren wir uns gegen Versuche, nur mit der leeren Parole Beitragsfreie Kitas! auf Stimmenfang zu gehen. Die Beitragsfreiheit ist ein Baustein, aber alleine wird dieser Baustein nicht funktionieren. Das ganze Konzept umzusetzen wird Geld kosten, aber nichts ist teurer als schlechte Bildung.

Ulf Makarski, Spitzenkandidat der PIRATEN zur Landtagswahl

Text wurde am 15.8.2019 als Pressemitteilung verschickt.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare geben nur die persönliche Meinung derjenigen wieder, die sie schreiben. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.
Es gelten die Kommentar-Regeln.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen