In Brandenburg weht die Piratenflagge

Pressemitteilung: Kommunalpolitik Brandenburg

In Brandenburg weht die Piratenflagge

Die Piratenpartei begrüßt den Ortsbürgermeister [1] von Hohenstein [2] und Stadtverordneten in Strausberg [3], Jens Knoblich [3], als Mitglied der Piratenpartei. Als junge Partei freuen wir uns, in Zukunft Teil kommunaler Arbeit zu sein und wünschen uns weitere Wurzeln in Kommunen und Städten zu schlagen. Das Bundesland Brandenburg macht nun den Anfang [4]. Kommunale Themen wie Patente auf Leben, Landwirtschaft, Lizenzen und Nachbaugebühren sind nun auch praktischer Bestandteil unserer Arbeit.

Die Motivation des Beitritts erklärt Jens Knoblich selbst hier.

Der Ortsteil Hohenstein besteht aus Hohenstein, Gladowshöhe und Ruhlsdorf und hat 493 Einwohner, ist Teil von Strausberg und liegt östlich von Berlin im Märkisch – Oderland. Während der Kommunalwahlen 2008 hatte Jens Knoblich, die Einwohnerschaft von seiner Kandidatur überzeugt und sich noch vor den klassischen Parteien als unabhängiger Kandidat durchgesetzt. In der Stadtverordneten-versammlung Strausberg ist er Teil der Offenen Fraktion, bestehend aus 3 Einzelkandidaten, Bündnis 90/Grüne, U.f.W. und FDP.

Die Piratenpartei steht für eine ehrliche, bürgernahe und vielschichtige Demokratie, Datenschutz und Bürgerrechte, den gläsernen Staat, ist gegen Patente auf Leben, künstliche Monopole und bestimmte Geschäftspraktiken der Contentindustrie. Die Piratenpartei ist überzeugt, dass dies Voraussetzungen sind, um eine moderne und freie Informations- und Wissensgesellschaft zu ermöglichen. Wir erkennen an, das die Gesellschaft schwere soziale, wirtschaftliche und ökologische Defizite besitzt. Diesen wollen wir uns nicht verschließen. Wir laden dazu ein die Probleme zu benennen und neue Lösungsansätze zu suchen.

Zugleich ist Begriff des ?Piraten? ein Kampfbegriff, der vor allem von der Musik- und Filmindustrie und ihren Lobbyorganisationen benutzt wird, um einen bedeutenden Teil der Bevölkerung zu kriminalisieren. Die Piratenpartei nimmt diesen Kampfbegriff weltweit auf, um in offensiver Weise ein gesellschaftliches Umdenken, einen struktureller Bruch mit der etablierten Parteiendemokratie zu ermöglichen. Selber denken, – statt machen lassen.

Im Superwahljahr 2009 wird die Piratenpartei zu den Bundestags- und Europawahlen teilnehmen und die europäischen Schwesterparteien für Wahlkämpfe mobilisieren. In Ländern wie Brandenburg werden wir zusätzlich bei den Landtagswahlen mitmischen. Die Landesverbände Berlin und Brandenburg laden hierfür am 31.01.2009 zum offenen Parteitag [5] nach Berlin Mitte in das Haus der Demokratie und Menschenrechte, Robert – Havemann – Saal. Wir werden unsere Kandidaten aufstellen.

[1] Offizielle Bezeichnung: Ortsvorsteher
[2] http://www.diehohensteiner.de/
[3] http://www.stadt-strausberg.de
[4] http://www.jensknoblich.de/
[5] /2009/01/mv/

Pressekontakt:
kontakt@piratenbrandenburg.de


Kommentare

11 Kommentare zu In Brandenburg weht die Piratenflagge

  1. Pingback: Core Dump | Bürgermeister von Hohenstein (Brandenburg) wird Pirat

  2. Pingback: ich bin ein Pirat

  3. Pingback: Piratenpartei stellt ersten Bürgermeister at b.log

  4. Pingback: Piratenpartei stellt ihren ersten Bürgermeister « Ralphs Piratenblog

  5. Havelpirat schrieb am

    Herzlich Willkommen Jens,
    wir sind beeindruckt, dass Du diesen Schritt auf uns zugegangen bist. Ich denke, wer sich von dem Namen “Piratenpartei” nicht abschrecken lässt, sich trotzdem mit den Ideen befasst – hat auch genügend Mut für einen Kampf ums Ändern!
    Wir werden hier in Brandenburg in der nächsten Zeit immer stärker auf uns aufmerksam machen. Die Menschen werden verstehen, dass man sich jetzt und heute einmischen muß. Unterstützung für die ersten Schritte in eine neue Zeit auf dem jetztigen politischen Feld, können wir sehr gebrauchen.
    Keiner, auch nicht die etablierten Parteien haben Rezepte für die derzeitige Situation. Im Gegenteil, sie haben uns alle mit der Politik der letzten 10 – 15 Jahre in diese Situation gebracht. Daher haben wir jetzt die Chance uns bei einer Umgestaltung einzubringen und auch Gehör unter den Bürgern zu finden.
    Lass uns gemeinsame Wege finden, hin zu einer gerechteren Verteilung der Mittel. Kleingeister einbinden in unsere Arbeit, niemanden Abweisen, Bürgerinitiativen, Interessengruppen, Verbände auch Parteien und Vereinigungen, vielleicht auch Clubs mit deckungsgleichen Ideen an einen Tisch zu holen – mit ihnen alle Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, und das was uns trennt zurückzustellen. So können wir schnell sehr viele werden. Nur so bekommen wir Gehör.
    Also – Klar machen zum Ändern – sagt der Havelpirat

  6. Pingback: Piratenpartei vor Berlin: Beitritt von Ortsbürgermeister in Strausberg - Radio Utopie

  7. Pingback: Ansturm

  8. Pingback: Piratenflagge über Brandenburg | The Cynxpire

  9. Pingback: Piratenpartei – Mehr als nur Partei: Eine internationale Bewegung « At what speed must I live?

  10. Juergen schrieb am

    Viel Erfolg im anstehenden BTW Wahlkampf nach Brandenburg.
    Ihr habts ja nicht so weit nach Berlin :-)

  11. Silke schrieb am

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Piratenpartei es tatsächlich auf Kommunalebene schafft.

Es können keine neuen Kommentare mehr eingegeben werden.