Politik

Piratenpartei erhält Politikaward 2009 für Wahlkampf

In dieser Woche wurde die Piratenpartei Deutschland für ihren Bundestagswahlkampf ausgezeichnet. Sie erhielt den Politikaward 2009 in der Kategorie „Kampagnen von politischen Institutionen“. Der Politikaward ehrt, so die Beschreibung der Kategorie, „die beste Kampagne zur internen oder öffentlichen Kommunikation, ob Wahlkampagne, Themenkampagne, Mitgliederwerbung oder Mobilisierung“.

Für die Partei nahm Bundesverbandsvorsitzender Jens Seipenbusch den Politikaward aus den Händen des Journalisten Hajo Schuhmacher entgegen. Laut Schumacher wird normalerweise innerhalb der Jury heftig über die Nominierten diskutiert. Es gab allerdings eine „erschreckende Harmonie“ darüber, dass die Piratenpartei für ihre politische Kampagne einen Preis erhalten muß. Die Jury beschloss die Auszeichnung einstimmig. Das Besondere ist, dass es sich um einen Sonderpreis in der Kategorie „Kampagnen von politischen Institutionen“ handelt, der ohne Nominierung zustande gekommen ist.

Veranstalter der jährlichen Preisverleihungen ist das deutsche Fachmagazing für politische Kommunikation „politik&kommunikation“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen