BER - OTFW (CC BY-SA 3.0)
BER - OTFW (CC BY-SA 3.0)

Als Fertigstellungstermin des Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER) kommuniziert Hartmut Mehdorn 2016 oder 2017, was allerdings keine Garantie bedeutet! Fast könnte man den BER als riesiges Wirtschaftsförderungsprogramm betrachten, wenn da nicht der fade Beigeschmack von Geldverschwendung, Korruption und politischer Inkompetenz zu spüren wäre. Die 1,1 Milliardenspritze vor 6 Wochen wird bei diesem “Fass ohne Boden” nicht die letzte Milliarde gewesen sein, die in den BER noch fließen wird. Die Kosten für den Flughafen summieren sich nach der erneuten Finanzspritze auf 5,4 Milliarden Euro

Fass ohne Boden sollte man den Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER) nennen“, sagt Oliver Mücke, Anwohner aus Rangsdorf und Direktkandidat im Wahlkreis 25. “Unsere Hauptforderung ‘sofortiger Baustopp für BER’ ist aufgrund dieser massiven Geldverschwendung mehr als gerechtfertigt. Da ein Baustopp nicht sicher ist, haben wir folgende klare weitergehende Forderungen zum Schutz der in der direkten Einflugschneise des BER lebenden Menschen:

  • ein striktes Nachtflugverbot von 22:00 bis 06:00 für den BER aufgrund der erheblichen, gesundheitsgefährdenden Lärmbelastung,
  • dass die erforderlichen Schallschutzmaßnahmen von einer unabhängigen, paritätisch besetzten Instanz festgelegt werden,
  • dass die Schallschutzmaßnahmen zügig und in vollem – vom Planfeststellungsbeschluss geforderten – Umfang durchgeführt werden,
  • dass auf einen Ausbau des Flughafens BER um eine weitere Start- und Landebahn verzichtet wird.

Unsere Forderung nach einem Untersuchungsausschuss für den BER im Brandenburger Landtag ist eine notwendige Maßnahme, um alle betroffenen Brandenburger über den wahren Planungszustand zu informieren und auf dem Laufenden zuhalten.

Flughafen BER: Eine Chronik des Scheiterns

  1. @morgenlandhvl

    Baustopp ist der einzige Weg Schaden zu begrenzen. Planungsstand ist aktuell übrigens, dass sich europaweit kein Planer zur Fertigstellung des BER gefunden hat. Warum wohl?

    lg Raimond

  2. Wenn wir schon bei dem Thema sind: gibt es News zu der für den 29.8. geplanten BER-Veranstaltung der Piraten, zu der auch Herr Mehdorn eingeladen werden sollte?

  3. Besucher2

    Baustopp unbedingt. Wie viele Schulen, Brücken usw. hätten für das Geld schon instand gesetzt werden können – und hätte auch Arbeitsplätze bedeutet.
    Ein Untersuchungsausschuss wäre sehr zu begrüßen; nicht nur, um alle Umstände bezüglürgeich Planung zu erforschen, sondern um unseriöse Machenschaften unserer Politiker aufzudecken. Allerdings müssen Ergebnisse von Untersuchungsausschüssen auch zu Konsequenzen führen, damit sich die Verantwortlichen genauer überlegen, was sie tun oder nicht tun!

    Freundliche Grüße
    Bürger aus Brandenburg

    • Strippen-Karl

      Jawoll Schulen Eisenbahntrassen und Brücken renovieren. Gesetze wirkungsvoll ändern das Machenschaften allgemein egal in welchem Sektor aufgedeckt und bestraft würden ( zb. früherer chef der HNB-Bank, Stadwerkechef in BW der über seinen bekannten Freund die Halbe Firma verzockt hat, mit der Bank Adria war doch auch was, usw. ). der Herr der in Brüssel den Bürokratieabbau vorranbringen will müsste wohl auch ins neue HEIM ziehen. Neue Gefängnise bauen, das diese Herren ein Dach über dem Kopf haben und in Ruhe TÜTEN kleben können.

  4. Eine Überschrift “BER – das Fass ohne Boden?” mit Fragezeichen? Im Wahlprogramm der Piraten steht ganz klar: “Er (Anmerkung: der BER) ist ein planerisches Desaster und finanziell ein Fass ohne Boden.”

    Warum fragen wenn man die Antwort schon hat.

    • Strippen-Karl

      Ich wollte meinen Garten anlegen lassen, und bestellte einen Gartenplaner (gelernter Gärtner ). Er machte mir einen Kostenvoranschlag.
      Planungskosten: 300€ ;Baustoffe für Wege, Beeteinfassungen 600€ ;Bäume,Pflanzen,Blumen 1100€ ;Ausführung der Arbeiten 1400€ ;Elektro 600€ Gesamtkosten 4000€ zuzüglich Mehrwertsteuer = 4760,00€. Ohje,ohje bekam er von mir zur Antwort, ich habe nur 3500 € zur Verfügung. Ich bat um Bedenkzeit und versprach Ihm nächst Woche bescheid zu geben. Da kam LIESCHEN MÜLLER vorbei, sah an meinem besorgtem Gesicht das mich etwas bedrückt und fragte nach. Ich schilderte Ihr meine Lage. Kein Problem sprach Sie. Mein Bruder hat einen Freund und von Ihm seine Freundin kennt einen HAUSMEISTERSERVICE der macht es bestimmt zum Gesamtpreis von 3500 €. Er kam vorbei,ich schilderte Ihm meine Vorstellung von der Aufteilung. Er sprach: für 3000 € ist alles erledigt. Beratschlagung mit meiner Familie(Landesregierung)und sofortiger Zusage. Ab in den Urlaub. Nach 2 Wochen wieder zuhause.Tom schließ den Elektrogrill am neuen Grillplatz an. Papa da ist ja kein Strom auf der Steckdose?. Wegebeleuchtung an, Grill funktioniert (pitzelt ein bischen,wird schon in Ordnung sein). Mama will noch schnell ein Mitbringsel neben den WEG pflanzen (hopla die Wegplatte steht ein bischen hoch) und ist schon am ausheben von einem Pflanzloch. BUM ,KNALL der Spaten ist an der Schneide eingekerbt und schwarz, Grill und Beleuchtung gehen aus. Papa ist geladen, wir hätten doch besser gleich den FACHMANN genommen, die Urlaubserholung ist bei IHM dahin. Da sagt meine große Schwester Jasmin, wir rufen OPA an er war Manager bei der DB und wird das bischen INSTANDSETZUNG nach Vorschrift schon überwachen. Wir müssen vorher nur ein bischen sparen, und Opa die richtigen Handwerker zur Beseitigung von diesem Murks finden. Er war ja lange genung DB-Chef und hat bestimmt noch viele Beziehungen. Fazit: Schuster (Politiker) bleib bei deinen LEISTER oder frag jemanden der sich damit auskennt. Bitte aber keine SCHUHMACHER.

  5. Was soll man tun ? Im Piratenansatz – “Wer die Bürger mit Fluglärm qualt- wird abgewählt !” kommt nun doch wieder durch, dass man sich den Flughafen anpassen muß, mit besseren Schallschutz , Nachtflugverbot usw. Eh , habt Ihr schon mal gesehen, was das für ein Aufwand ist, die Hütte gegen Lärm dicht zu bekommen ? Und das Be – und Entlüftungssystem, Wirbelschleppen – alles nicht geklärt ! Und was ist mit dem Wohnumfeld ? Also kann man gleich die Weihnachtsgans etwas fragen !

    Übrigens Oberpirat Dellius antwortet auch nicht aufs Mails und Briefe – also ist Politik etwas fürs Fernsehn !

    Und – das Hauptproblem : Die kleinen Parteien nehmen sich mit dem Thema BER gegenseitig die Wählerstimmen weg – Ergebnis wird wohl sein – keine schafft die 5 % Hürde und bei den Schwerstbetroffen bleibt die Erkenntnis :

    Schweine werden nicht mehr geschlachtet – sie werden gesprengt. Das Fleisch fliegt zu den Experten im Westen, die Knochen fliegen zu den Baubetrieben und die Bürger stehen in der Schei…

  6. Was nun Baustopp oder nicht?
    Das klingt nach dem Motto wir machen es für jeden passend.

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen