Landesvorstand Medien und Internet Piratenpartei Politik Privatsphäre und Datenschutz Verkehrspolitik

Kommentar zur Enthüllung des Datenlecks bei der vbb fahrCard

Busfahren im digitalen Zeitalter: Piraten Brandenburg sagen: so nicht!

cc by Richard Huber

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (vbb) bringt täglich mehrere Millionen Fahrgäste ans Ziel. Die Abo-Kunden des vbb müssen allerdings seit 2013 nach und nach auf die fahrCard umsteigen. Eine folgenschwere Entscheidung. Wie der Fahrgastverband IGEB herausfand, erstellt und speichert die neue elektronische Fahrkarte umfassende Bewegungsprofile. Die Nutzer ahnen davon wenig und werden hemmungslos ausgespäht. Dies stellt einen heftigen Eingriff in die Privatsphäre der Kunden dar und muss sofort beendet werden. Wie der Fahrgastverband weiter aufzeigte, ist das Auslesen der Profile für Jeden mit geringem Aufwand möglich. Das setzt der ohnehin peinlichen Situation die Krone auf.

Wir Piraten setzen uns für einen Personennahverkehr ohne Überwachung ein. Letztlich fordern wir intelligente Lösungen, welche die Attraktivität steigern und den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel fördern. Eine Möglichkeit hierzu bietet der fahrscheinlose ÖPNV, dem mittlerweile hohe Verwirklichungschancen eingeräumt werden. Die Piratenfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus ließ hierzu kürzlich in einer Studie Wege aufzeigen, dies in Berlin zu ermöglichen.

Ein Beitrag von Raoul Schramm, 1.Vorsitzender der Piraten Brandenburg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen